Rückblick auf ein Jahr buddY-Projekt  an unserer Schule

 

Nachdem sich die buddYs als Gruppe zusammengefunden hatten, wurde weiter an dem Projekt “Spielen“ geplant. Zunächst verschafften sich die buddYS einen Überblick, über die in der Schule vorhandenen Spiele und probierten verschiedene von ihnen aus.

 

Neue Pausenhofspiele und Kennenlernspiele wurden ebenfalls ausprobiert und von den buddY-Kindern in den Klassen und auf dem Schulhof mit allen Kindern eingeübt.

 

Schnell entwickelte sich die Idee, ein Spielfest und einen Flohmarkt zu planen. Diese Idee wollten die Kinder auch den Eltern und Lehrern der Schule mitteilen und trugen ihr Anliegen auf einer Gesamtkonferenz vor.

 

 

Die Planung der Kinder war es, verschiedene Spielstationen auf dem Spielfest anzubieten, für die sie bereits Ideen gesammelt hatten. Mit den Eltern und Lehrern wurde vereinbart, dass diese sich um die Versorgung mit Getränken und Kuchen kümmerten. Ein Vater erklärte sich zudem bereit, gemeinsam mit zwei buddY-Kindern eine Versteigerung am Ende des Festes durchzuführen. Die Lehrer sollten als Ansprechpartner für Material- und Raumfragen bereitstehen.

 

Und so fand am 12. Juni ein Spielfest in unserer Schule statt, das eigenständig von Schülern geplant und durchgeführt wurde.

 

Die Freude und der Stolz bei dieser gelungenen Veranstaltung war sicher bei Kindern und Eltern gleichermaßen groß und der Verkauf der Flohmarktartikel bescherte den buddY-Kindern etwas Geld in die Kasse, von dem demnächst weiteres Spielmaterial angeschafft werden soll.

 

Kurz vor den Sommerferien endete das Begleitseminar zum Buddy-Projekt und zwei buddY-Kinder präsentierten unser Projekt auf dem Bilanztag, einer gemeinsamen Veranstaltung aller teilnehmenden Schulen in Kassel. Dann hieß es leider auch Abschiednehmen von den buddY-Kindern der 4. Klasse und das taten wir dann auch bei einem leckeren Picknick.