Liebe Eltern und Erziehungsberechtigten,

seit fast einer Woche sind wir wieder im eingeschränkten Regelbetrieb und Ihre Kinder sind im festen Klassenverband. So ist ein Stückchen Normalität nach einer so langen Zeit eingekehrt.

Die Betreuung findet  gemäß der Anmeldung Ihres Kindes wieder wie gewohnt statt. Die Abrechnung des Mittagessens erfolgt nicht mehr je nach Teilnahme sondern pauschal für den ganzen Monat. Bitte teilen Sie Herrn Rosenberger Änderungen bzw. Bring- und Abholzeiten mit.

 

eMail: gss.schulbetreuung@gmail.com

Telefon: 05607-933314

 

Sprechzeiten:

Montags bis Freitags von 07:30 bis 08:00 Uhr und von 12:00 bis 16:30 Uhr

 

 

Ihnen einen schönen Feiertag und herzliche Grüße

 

Antje Dietz

(Rektorin)

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigten,

wie bereits angekündigt, kehren wir ab Donnerstag, d. 27.05.2021 in den Präsenzunterricht zurück, d. h. alle Kinder lernen wieder jeden Tag in der Schule (eingeschränkter Regelbetrieb)!

 

 

Die Schülerinnen und Schüler lernen in festen Gruppen.

Die Durchführung der Selbsttests (Testpflicht) bzw. die Vorlage eines Nachweises aus einem Testzentrum bleibt bestehen.

Die Abstandsregeln und Maskenpflicht gelten weiterhin.

 

 

Ausschlaggebend dafür sind folgende Tage:

 

Donnerstag, 20.05. Inzidenz von 75,2

 

Freitag, 21.05. Inzidenz von 69,7

 

Samstag, 22.05. Inzidenz von 68,8

 

Dienstag, 25.05. Beschulung von Gruppe 2 Inzidenz von 52,4

 

Landesregierung beschließt neuen Stufenplan

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigten,

die Landesregierung hat beschlossen, dass Schulen in Landkreisen, die ab dem 17. Mai nicht mehr unter die sogenannte „Bundesnotbremse“ fallen, weitere Öffnungsschritte vollziehen können. Im Einzelnen bedeutet dies für uns als Grundschule folgendes:

 

Stufe 1 (Inzidenz unter 100)

  • Die Klassen 1 bis 4 kehren in den Präsenzunterricht zurück und lernen wieder jeden Tag in der Schule (eingeschränkter Regelbetrieb).
  • Die Schülerinnen und Schüler lernen in festen Gruppen.
  • Die Durchführung der Selbsttests (Testpflicht) bzw. die Vorlage eines Nachweises aus einem Testzentrum bleibt bestehen.
  • Die Abstandsregeln und Maskenpflicht gelten weiterhin.

Diese Stufe tritt nach Rücksprache mit dem Schulträger und dem Gesundheitsamt in Kraft, sobald ein Landkreis an 5 Werktagen hintereinander eine Inzidenz unter 100 aufweist.

 

Stufe 2 betrifft die Jahrgangstufen 7 aufwärts, daher erläutere ich das Vorgehen an dieser Stelle nicht.

Bei einer anhaltenden Inzidenz über 100 bzw. 165, gelten weiterhin die Ihnen bekannten Regelungen der „Bundesnotbremse“.

 

Versetzungen im aktuellen Schuljahr

Die Leistungsfeststellung und -bewertung erfolgt im aktuellen Schuljahr 2020/2021 in den verschiedenen Jahrgangsstufen auf der Grundlage von Präsenz-, Wechsel- und Distanzunterricht. Aufgrund der Gleichwertigkeit der unterschiedlichen Unterrichtsformen haben diese grundsätzlich keinen Einfluss auf die Leistungsbewertung, sind jedoch angemessen zu berücksichtigen.

 

Das Zeugnis am Ende des Schuljahres weist den Leistungsstand aus, der während des gesamten Schuljahres erreicht wurde. § 19 Abs. 1 VOGSV sieht vor, dass Fachnoten, die zum Ende des Schuljahres erteilt werden, die Leistungen der Schülerin oder des Schülers des gesamten Schuljahres unter Berücksichtigung der individuellen Lernentwicklung zugrunde zu legen sind, wobei der erreichte Leistungsstand am Ende des Schuljahrs den Schwerpunkt bildet.

 

Freiwillige Wiederholung (nach § 75 Abs. 5 HSchG und § 21 VOGSV)

In einer allgemein bildenden Schule können Schülerinnen und Schüler eine Jahrgangsstufe freiwillig wiederholen, wenn zu erwarten ist, dass sie dadurch in ihrer Lernentwicklung besser gefördert werden können. Die Entscheidung trifft die Klassenkonferenz auf Antrag der Eltern.

Auf eine freiwillige Wiederholung, die bis 1. Juni 2021 beantragt und von der Klassenkonferenz positiv beschieden wird, findet § 75 Abs. 5 Satz 3 HSchG keine Anwendung; die freiwillige Wiederholung wird auf mögliche künftige Wiederholungen nicht angerechnet. Dies gilt nicht, wenn abweichend von § 21 Abs. 2 Satz 1 VOGSV eine Wiederholung einer Jahrgangsstufe erfolgt, die zum Zeitpunkt der Antragstellung wiederholt wird, da bereits bei der freiwilligen Wiederholung im Zeitraum vom 27. April 2020 bis zum 31. März 2021 eine Nichtanrechnung stattgefunden hat.

 

„Pädagogische Versetzung“ (nach § 17 Abs. 3 Satz 3 und 4 VOGSV)

Eine Versetzung kann in besonders begründeten Ausnahmefällen auch ohne Ausgleich nicht ausreichender Leistungen erfolgen, wenn besondere Umstände vorliegen, die die Schülerin oder der Schüler nicht zu vertreten hat.

Zu den besonderen Umständen, die die Schülerin oder der Schüler nicht zu vertreten hat, können im Schuljahr 2020/2021 vor dem Hintergrund der Corona-Pandemie u. a. auch mangelhafte Lernbedingungen im häuslichen Umfeld, hohe Belastung im familiären Bereich, hohe Belastung aufgrund sich verstärkender psychischer Vorerkrankungen, längerfristige Erkrankung, lange Quarantänezeiten, Befreiung vom Präsenzunterricht aus gesundheitlichen Gründen etc. zählen.

 

Sie können diese Regelungen noch einmal in der nachfolgenden Grafik genauer entnehmen:

 

Liebe Eltern,

 

nachfolgend finden Sie das Dokument für die Anmeldung für die Betreuung ab 24.05.2021.

Formular Anmeldung Betreuung ab 24.05.20
Adobe Acrobat Dokument 150.5 KB

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,

das Schulamt hat soeben die Meldung bestätigt, dass wir am Freitag, 07.05.2021 wieder ins Wechselmodell starten dürfen. Eine zusätzliche Freigabe durch das Gesundheitsamt ist nicht nötig.

 

Auch wenn im Stundenplan Freitags keine Testungen vorgesehen sind, wird am 07.05.2021 der Selbsttest an der Schule durchgeführt

Bitte beachten Sie die Hinweise des gestrigen Eintrages.

 

 

Herzliche Grüße

 

Antje Dietz

Rektorin

Ausblick: Planung des Unterrichtsbetriebs ab dem 07.05.2021 bei einer stetigen Inzidenz unter 165

 

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,

 

unter der Voraussetzung, dass die Inzidenzwerte im Landkreis Kassel weiterhin unter 165 bleiben, können wir die Schule am Freitag, 07.05.2021 wie folgt öffnen:

 

Unsere Planung sieht vor, dass der Wechselunterricht ab Freitag, 7.5.21 in allen Jahrgängen stattfindet!  Die tageweise Einteilung in Gruppe 1 und 2 kann in u.a. Dokument eingesehen werden. Am 07.05.2021 startet Gruppe 1. Die Notbetreuung bleibt weiterhin bestehen.

 

Am Präsenzunterricht dürfen nur die Schülerinnen und Schüler teilnehmen, die entweder zweimal pro Woche an einem Selbsttest in der Schule teilnehmen oder jeweils ein negatives Testergebnis von einem Testzentrum vorweisen können, welches nicht älter als 72 Stunden ist. 

 

Für einen reibungslosen Ablauf in der Betreuung des Landkreises, bitte ich darum die unten angefügte Anmeldung bis spätestens Freitag, 07.05.2021 10:00 Uhr abzugeben, damit die entsprechenden Mittagessen bestellt werden können.

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Antje Dietz

Stundenplan Wechselmodell Geschwister Sc
Adobe Acrobat Dokument 96.4 KB
Formular Anmeldung Betreuung ab 07.05.20
Adobe Acrobat Dokument 154.3 KB

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigten,

aufgrund einiger Nachfragen, möchte ich Ihnen nochmals in Kürze mitteilen, inwiefern die Testungen in der Schule stattfinden:

  • Ihr Kind kommt am Montag entweder mit einer unterschriebenen, aktuellen Einwilligungserklärung oder einem negativen Testbescheid (kostenloser Bürgertest) eines Testzentrums in die Schule. Sollte beides nicht vorliegen und Ihr Kind nicht vom Präsenzunterricht abgemeldet sein, so darf Ihr Kind weder am Präsenzunterricht noch an der Notbetreuung teilnehmen und muss wieder abgeholt werden.
  • Montag und Dienstag wird jeweils ein Pate vom Deutschen Roten Kreuz kommen, um die Kinder in der Klasse erstmals in die Selbsttestung einzuweisen.
  • Danach werden sich die Kinder selber zweimal wöchentlich testen. Dies findet im Klassenverband statt.
  • Alle Lehrkräfte werden sensibel sowohl die Klassen als auch ggfs positiv getestete Kinder betreuen. Bitte beachten Sie: ein positiver Schnelltest ist nur ein Verdachtsmoment, welchem nachgegangen werden muss. Ggfs betroffene Kinder werden in der Bücherei bis zur Abholung durch die Eltern betreut.
  • Bitte schauen Sie sich mit Ihren Kindern die Videos (siehe aktuelle Informationen) an, um einen Überblick über die Selbsttestungen zu haben!

 

Für weitere Informationen verweise ich auf die Seite des Hessischen Kultusministeriums, auf welcher Sie auch Antworten zur häufig gestellten Fragen finden.

Aktuelle Informationen zu Corona | Hessisches Kultusministerium (hessen.de)

 

Mit freundlichen Grüßen - bitte bleiben Sie gesund!

 

Antje Dietz

Rektorin

Antigen-Selbsttest in Schulen, Eltern-In
Adobe Acrobat Dokument 234.6 KB
einwilligungserklaerung.pdf
Adobe Acrobat Dokument 74.0 KB
02_corona-einrichtungsschutzverordnung_s
Adobe Acrobat Dokument 561.9 KB
Ablaufdiagramm[5483].pdf
Adobe Acrobat Dokument 75.2 KB

Elterninformationen in verschiedenen Sprachen:

elternbrief_12.04.2021_-_leichte_sprache
Adobe Acrobat Dokument 1.2 MB
elternbrief_12.04.2021_-_arabisch.pdf
Adobe Acrobat Dokument 461.0 KB
elternbrief_12.04.2021_-_russisch.pdf
Adobe Acrobat Dokument 359.4 KB
elternbrief_12.04.2021_-_tuerkisch.pdf
Adobe Acrobat Dokument 247.0 KB

UPDATE 57 vom 26.04.2021

Liebe Eltern, da die Inzidenz im Landkreis Kassel seit Samstag über dem Grenzwert von 165 liegt, werden wir ab Mittwoch, den 28.04.2021, wie durch die Bundesnotbremse beschlossen, wieder in den Distanzunterricht zurückkehren. Wenn dieser Wert fünf Tage lang unter 165 liegt, werden wir am übernächsten Tag zurück in den Wechselunterricht gehen.

Für die Zeit des Distanzunterrichts bieten wir eine Notbetreuung an, die unter folgenden Bedingungen in Anspruch genommen werden darf:

  •  beide Elternteile arbeiten
  •  Alleinerziehende
  •  besondere Notlagen

Für die Notbetreuung besteht weiterhin die Testpflicht. Wenn Sie Ihr Kind für die Notbetreuung anmelden möchten, schreiben Sie der Klassenlehrerin eine E-Mail.

Bleiben Sie gesund!

UPDATE 56 vom 24.04.2021

 

Das Gesundheitsamt hat soeben die Meldung bestätigt, dass die Schulen im Landkreis Kassel ab 28.04.2021 geschlossen werden.

 

 

Die Notbetreuung bleibt unter Anwendung von Selbsttests bestehen.

Bitte melden Sie Ihre Kinder bis morgen, 27.04.2021 10:00 Uhr über die Klassenlehrerinnen bei der Notbetreuung an.

UPDATE 55 vom 23.04.2021

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigten der Geschwister-Scholl-Schule,

möglicherweise steht eine Schulschließung an.

 

Ab Samstag, den 24.04.2021 gelten in Hessen neue Beschlüsse für den Schulbetrieb.

Die Beschlüsse gelten laut Infektionsschutzgesetz bis zum 30.06.2021.

 

Die Schulschließung tritt in Kraft, wenn die Inzidenz im Landkreis Kassel 3 Tage bei einem Wert von über 165 liegt. Eine Schulschließung erfolgt dann am übernächsten Tag. 

 

Ein Beispiel: Steigt die Inzidenz Samstag, Sonntag und Montag über diesen Wert und bleibt dauerhaft hoch, schließt die Schule ab Mittwoch und geht zum Distanzunterricht über. 

Eine Notbetreuung bleibt unter Anwendung von Selbsttest bestehen.

 

Konkret:

Drei Tage über einer Inzidenz von 165 bedeutet am übernächsten Tag eine Schulschließung (Distanzunterricht). Die Notbetreuung bleibt bestehen. 

Informationen zu den aktuellen Inzidenzzahlen finden die auf der Internetseite des Robert Koch Instituts.

 

https://www.rki.de/SiteGlobals/Forms/Suche/serviceSucheForm.html?queryResultId=null&pageNo=0&pageLocale=de&resourceId=2390936&gts=2725442_list%253DdateOfIssue_dt%252Bdesc&input_=2375194&submit.x=0&submit.y=0&searchEngineQueryString=Landkreis+Kassel 

 

 

 

Schulschreiben_23.04.2021 (1).pdf
Adobe Acrobat Dokument 168.9 KB

UPDATE 54 vom 15.04.2021

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigten,

wie Sie bereits aus den Medien entnommen haben , wird der Schul- und Unterrichtsbetrieb zunächst bis zum 09.05.2021 genauso fortgeführt wird, wie er bis zu den Osterferien erfolgt ist. Das bedeutet konkret:

  • Die Jahrgangsstufen 1 bis 4 werden ab dem 19. April 2021 weiterhin in geteilten Lerngruppen im Wechselunterricht beschult.
  • Am 19.04.2021 beginnen wir mit der Beschulung von Gruppe 1.
  • Die eingerichtete Notbetreuung wird wie bisher fortgeführt. 
  • Die Anmeldung für die Notbetreuung ist bis Freitag für die folgende Woche bei der Klassenlehrerin zu tätigen.

 

Hinzu kommt, dass ab dem 19. April 2021 der Nachweis eines negativen Testergebnisses zwingende Voraussetzung für die Teilnahme am Präsenzunterricht und der Notbetreuung ist. Dieses darf nicht älter als 72 Stunden sein.

 

Sie können selbst entscheiden, ob Ihr Kind in der Schule einen Selbsttest macht oder einen sogenannten Bürgertest an einer der Teststellen außerhalb der Schule. Beide Angebote sind kostenfrei. Ein zuhause durchgeführter Selbsttest reicht als Nachweis nicht aus.

 

Schülerinnen und Schüler, die der Schule keinen Nachweis über ein negatives Testergebnis vorlegen und auch nicht vom Selbsttestangebot in der Schule Gebrauch machen, müssen das Schulgelände verlassen und werden ausschließlich im Distanzunterricht beschult. Wenn Sie sich gegen einen Test entscheiden, melden Sie Ihr Kind bitte schriftlich, bei Ihrer Klassenlehrerin, von der Teilnahme am Präsenzunterricht ab.

Ihr Kind verbringt in diesem Fall die Lernzeit zuhause und erhält von der Schule geeignete Aufgabenstellungen.

 

Falls Ihr Kind den Nachweis durch die Teilnahme an der Selbsttestung in der Schule erbringen soll, so ist dafür erforderlich, dass es die unterschriebene Einwilligungserklärung in der Schule vorgelegt hat/ am ersten Schultag vorlegt. Die Schülerinnen und Schüler werden bei den Testungen von ihren Lehrkräften begleitet.

 

Informationen zur Durchführung der Selbsttests und kindgerechte Erläuterungen zu den einzelnen Schritten können Sie unter folgenden Links ansehen:

https://www.bundesregierung.de/breg-de/mediathek/video-selbsttests-1873982

https://www.hamburg.de/bsb/14961744/torben-erklaert-den-coronatest/

https://www.roche.de/diagnostik-produkte/produktkatalog/tests-parameter/sars-cov-2-rapid-antigen-test-schulen/ 

 

 

Elternbrief vom 13.04.2021
Elternbrief 13.04.21.pdf
Adobe Acrobat Dokument 169.7 KB

Aktualisierte Einwilligungserklärung zur Durchführung von kostenfreien Antigen-Tests zur Eigenanwendung in der Schule

Einwilligungserklärung aktualisiert pdf.
Adobe Acrobat Dokument 71.0 KB
Einwilligungserklärung aktualisiert.docx
Microsoft Word Dokument 23.6 KB

UPDATE 53 vom 31.03.2021

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigten,

einen wichtigen Baustein zur Bekämpfung der Pandemie stellen nun die Antigen- Selbsttests dar, die durch eine Sonderzulassung des Bundesinstituts für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) seit Kurzem auch zur Eigenanwendung durch Laien zur Verfügung stehen. Das Corona-Kabinett hat auf dieser Grundlage eine Teststrategie für Schulen und Kitas beschlossen, nach der sich Schülerinnen und Schüler, Lehrkräfte und alle weiteren an Schule tätigen Personen an allen hessischen Schulen unkompliziert, kostenfrei und freiwillig zweimal in der Woche selbst testen können.

 

Auf Basis der Ihnen bereits bekannten Pläne für den weiteren Schulbetrieb nach den Osterferien soll mit der Durchführung der Antigen Selbsttests an allen hessischen Schulen ab Montag, 19. April 2021, also nach dem Ende der Osterferien, begonnen werden.  Darüber hinaus können Schülerinnen und Schüler auch einmal in der Woche den kostenfreien „Bürgertest“ nutzen, der von geschultem Personal durchgeführt wird. Eine Übersicht der Teststellen finden Sie unter www.corona-test-hessen.de.

 

Die Teilnahme an der Testung ist freiwillig. Eine Testpflicht besteht weder für die Schülerinnen und Schüler noch für das Personal. Die Nichtteilnahme an der Testung hat daher keine negativen Konsequenzen. Wer von dem Testangebot keinen Gebrauch macht, kann gleichwohl (auch in Präsenz) am Schulbetrieb teilnehmen.

 

Im Folgenden finden Sie alle wichtigen Informationen und Dokumente. Nur wenn die vollständig ausgefüllte Einwilligungs- und Datenschutzerklärung rechtzeitig vor der ersten Testung vorliegt, darf eine Schülerin bzw. ein Schüler getestet werden.

 

Ihnen herzliche Grüße

 

Antje Dietz

(Rektorin)

Elternbrief des Kultusministeriums vom 31.03.2021
Durchführung von Antigen-Selbsttests in
Adobe Acrobat Dokument 181.1 KB
Einwilligungs- und Datenschutzerklärung
Einwilligungs- und Datenschutzerklärung
Adobe Acrobat Dokument 80.0 KB

UPDATE 52 vom 30.03.2021

 

Liebe Eltern,

 

am Donnerstag, d. 01.04.2021 ist letzter Schultag vor den Osterferien.

Damit wir unseren Hygieneplan einhalten können, werden die Kinder - nicht wie sonst vor den Ferien üblich - nach der 3. Stunde Unterrichtsschluss haben:

 

Die Flexklassen haben Unterrichtsschluss um 11:30 Uhr, die Jahrgänge 3 und 4 um 12:45 Uhr.

 

Die Betreuung findet für die angemeldeten Kinder wie gewohnt statt.

 

Ich wünsche Ihnen trotz der momentanen Bedingungen ein schönes Osterfest und bleiben Sie bitte gesund!

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Antje Dietz

(Rektorin)

UPDATE 51 vom 30.03.2021

Schreiben des Hessischen Kultusministeriums und der Landesschüler*innenvertretung Hessen an alle Schüler*innen vom 29.03.2021
HKM und LSV_Schreiben an alle Schülerinn
Adobe Acrobat Dokument 92.8 KB

UPDATE 50 vom 10.03.2022

Elternschreiben des Hessischen Kultusministeriums vom 09.03.2021
Elternschreiben_Information zum Schul- u
Adobe Acrobat Dokument 165.2 KB

UPDATE 49 vom 19.02.2021

SchuleigenerHygieneplan ab 22.02.2021.pd
Adobe Acrobat Dokument 120.0 KB

UPDATE 48 vom 16.02.2021

 

LIebe Eltern,

  

mit diesem Schreiben möchte ich Sie über die geplante Wiederaufnahme des Schulbetriebs ab dem 22.02.2021 in Form eines Wechselunterrichts informieren.

 

- Ab dem 22.02.2021 werden die Klassen in zwei Hälften getrennt. Das heißt es wird eine Gruppe A und eine Gruppe B geben, die sich täglich abwechseln. Eine Gruppe ist in der Schule und die andere Gruppe zuhause. Die Gruppeneinteilung geht Ihnen heute über Ihre Klassenlehrerinnen per E-Mail zu. Sie erfolgte aus organisatorischen und pädagogischen Gründen. Wie bereits im letzten Frühjahr geschehen, haben wir auch dieses Mal versucht, Geschwisterkinder am selben Tag zu beschulen. Der Plan gilt vorbehaltlich der weiteren Entscheidungen des Kultusministeriums bis auf Weiteres.

 

- Die Flexklassen werden von der 1. - 4. Stunde Unterricht haben und die 3. und 4. Klasse von der 1. – 5. Stunde. Die Lernzeit entfällt in diesem Zeitraum. In allen Gruppen werden die Kinder von den bisherigen Fach- bzw. Klassenlehrern in den Fächern Mathematik, Deutsch, und Sachunterricht sowie Englisch ab der 3. Klasse unterrichtet. Der Präsenzunterricht wird sich mit Zeiten des häuslichen Lernens abwechseln.

 

- Die Kinder können ab 7.45 Uhr in die Schule kommen, müssen aber sofort und mit entsprechendem Abstand zu ihren festen Plätzen gehen. Im Flur gibt es bereits Hygienespender und die Lehrkräfte achten auf einzelnes Eintreten der Kinder. Bitte achten Sie darauf, dass Ihre Kinder möglichst nicht vor 07:45 Uhr in die Schule kommen, um Warteansammlungen zu vermeiden. Weiterhin sollten die Kinder nicht in den gewohnten Laufgruppen, sondern einzeln zur Schule laufen.

 

- Die Kinder werden nacheinander in die Pausen geschickt und nacheinander auch wieder in das Gebäude geholt. Die Pausenzeiten haben wir individuell in den Lerngruppen organisiert, um Abstand zu wahren und den Kindern zu ermöglichen in der Pause keine Maske tragen zu müssen.

 

- In allen Räumen gibt es Seifenspender, Papierhandtücher und Desinfektionsmittel, aber kein warmes Wasser.

 

- In den Klassenräumen haben die Klassenlehrer die Anordnung der Tische gemäß der Abstandsregelung geändert. Gruppen- und Partnerarbeiten sowie die gewohnten Sitzkreise auf den Bänken werden nicht stattfinden.

 

- Schülerinnen und Schüler, die für die Betreuung des Landkreises angemeldet sind, können an den Präsenzunterrichtstagen dieses Angebot in Anspruch nehmen. Bitte teilen Sie mir möglichst zeitnah über das beigefügte Formular, welches Sie auch auf der Homepage finden, mit, ob und wie lange Ihr Kind in die Betreuung des Landkreises gehen wird.

 

- Ab dem 22.02. wird für Grundschulkinder auch im Unterricht eine Maskenpflicht bestehen. Medizinische Masken werden empfohlen, sind aber nicht verpflichtend. Nicht zugelassen sind alle Formen von Visieren oder Schals. Die Masken müssen mindestens täglich gewechselt werden.

Ausgenommen von der Maskenpflicht ist die erste große Pause, in welcher die Gruppen getrennt auf den Pausenhof gehen. Zudem wird es in den Klassenräumen alle 30 Minuten eine Maskenpause geben.

 

- Wir möchten Sie dringend bitten, Ihren Kindern Wechselmasken mit in die Schule zu geben, welche in der Box „eingelagert“ werden können. Es kommt sehr häufig vor, dass Kinder ihre Maske verlieren, vergessen haben oder diese durchnässt ist. Daher ist es wichtig, dass immer zwei oder drei Masken Ihres Kindes in der Schule zum Wechseln vorhanden sind, besonders jetzt, wenn diese dauerhaft getragen werden müssen.

 

- Sollte Ihr Kind aus schwerwiegenden medizinischen Gründen nicht in der Lage sein, dauerhaft eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen, so benötigen wir von Ihrem Kinder- oder Hausarzt ein entsprechendes Attest. Dieses Attest ist drei Monate gültig.

 

- Ab der Aufnahme des Wechselunterrichts können wir Klassenarbeiten, Tests etc. geschrieben werden. Diese werden rechtzeitig angekündigt.

 

- An den Tagen, an denen kein Unterricht für Ihr Kind stattfindet, werden wir eine Notbetreuung im Rahmen des Stundenplans durchführen. Auf der Schulhomepage finden Sie die Voraussetzungen zur Teilnahme an der Notbetreuung sowie das Formular zur Anmeldung. Die Teilnahme an der Notbetreuung sollte wirklich nur im äußersten Notfall erfolgen, da wir bei einer zu großen Schülerzahl nicht mehr in der Lage sind, die Hygieneregeln durchzuführen. Bitte nutzen Sie die Möglichkeit der Betreuungsgemeinschaften!

 

Bitte geben Sie Ihren Kindern ALLE Arbeitsmaterialien mit in die Schule. Da die Kinder Schreibmaterialien nicht untereinander austauschen sollen, benötigen sie auch Schere und Kleber.

 

Liebe Eltern, die in diesem Brief übermittelten Informationen sind nicht abschließend und werden fortlaufend überarbeitet und ergänzt. Bitte sprechen sie mit Ihren Kindern über die Hygieneregelungen vor Schulbeginn. Die Klassenlehrerinnen werden dies ab 22.02.2021 auch im Gruppenverbund thematisieren.

Sollten Sie noch Rückfragen haben, wenden Sie sich bitte an die Klassenlehrerinnen.

Ich danke Ihnen von Herzen für Ihre Geduld und Ihr Verständnis – bitte bleiben Sie gesund!

 

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Antje Dietz

Anmeldeformular für die Betreuung des Landkreises im Wechselmodell
Formular Anmeldung Betreuung Wechselmode
Adobe Acrobat Dokument 118.1 KB
Bescheinigung über die Berechtigung zur Teilnahme an der Notbetreuung
Arbeitgeberbescheinigung Notbetreuung (
Adobe Acrobat Dokument 12.9 KB

UPDATE 47 vom 12.02.2021

 

 Liebe Eltern,

 

ab Montag, den 22.02.2021 werden wir in den Wechselunterricht starten.

 

Dies bedeutet, dass Ihr Kind immer abwechselnd einen Tag am Präsenzunterricht in der Schule und einen Tag am Distanzunterricht zu Hause teilnimmt. Sie werden am Dienstag, den 16.02.2021 darüber informiert, an welchen Tagen der Präsenzunterricht für Ihr Kind stattfindet. 

 

Der aktuelle Hygieneplan sieht nun auch eine Maskenpflicht für alle Schülerinnen und Schüler ab 6 Jahren während des gesamten Schultages vor. Außerdem gilt das Einhalten des Mindestabstands von 1,5 Metern auch im Unterricht.

 

 

Für die Tage mit Distanzunterricht bieten wir eine Notbetreuung im Rahmen der normalen Schulzeit an. Bitte geben Sie die Anmeldung zur Notbetreuung bis Donnerstag, den 18.02.2021 ab!

Zur Teilnahme  an der Notbetreuung berechtigt sind Kinder, wenn:

  • eine Betreuung nicht auf andere Weise sichergestellt werden kann (z.B. beide Eltern arbeiten). Dies muss durch eine Bescheinigung des Arbeitgebers (s.o.) nachgewiesen werden.
  • eine Betreuung durch das Jugendamt angeordnet wurde.
  • Anspruch auf sonderpädagogische Förderung besteht, die eine besondere Betreuung erfordert.
  • ohne die Betreuung im Einzelfall für Eltern und Kinder eine besondere Härte entstünde, die sich durch außergewöhnliche und schwerwiegende Umstände von den durch allgemein entstehenden Hörten abhebt.

Die Anmeldung für die Notbetreuung findet über die Klassenleitung Ihres Kindes statt. Die Bescheinigung des Arbeitgebers geben Sie bitte spätestens am ersten Tag der Notbetreuung ab.

 

 

Sollten Sie Ihren Anspruch auf Kinderkrankengeld geltend machen wollen, informieren Sie bitte die Klassenleitung Ihres Kindes. Sie bekommen dann eine Bescheinigung von der Schule, dass Sie Ihr Kind zu Hause betreut haben. Wichtig ist, dass Sie uns den Zeitraum nennen, für den Sie das Kinderkrankengeld beantragen möchten.

 

Ich bitte Sie als Eltern weiterhin eindringlich, das Schulgelände nur in dringenden Fällen und nur nach vorheriger Anmeldung zu betreten! In diesem Fall gelten Maskenpflicht und Abstandsregeln für Sie. Zum Abholen verabreden Sie sich bitte mir Ihren Kindern am Schultor.

 

WICHTIG: Sollte Ihr Kind Krankheitssymprome haben, die auf eine COVID-19-Infektion hinweisen, lassen Sie es bitte unbedingt zuhause.

 

Sollten Krankheitssymptome im Laufe des Schultags auftreten, müssen Sie Ihr Kind unverzüglich von der Schule abholen. Bitte beachten Sie dazu das Formular "Umgang mit Krankheits- und Erkältungssymptomen"!

Ministerschreiben an Eltern und Erziehungsberechtigte
Ministerschreiben an Eltern_Maßnahmen ab
Adobe Acrobat Dokument 126.7 KB
Hygieneplan 7.0
Arbeitgeberbescheinigung Notbetreuung.p
Adobe Acrobat Dokument 12.9 KB
Hygieneplan7.0 Anlage1.pdf
Adobe Acrobat Dokument 320.6 KB
Hygieneplan7.0 Anlage2.pdf
Adobe Acrobat Dokument 359.3 KB
Hygieneplan7.0 Anlage3.pdf
Adobe Acrobat Dokument 239.3 KB
Umgang mit Krankheits- und Erkältungssym
Adobe Acrobat Dokument 499.6 KB
Arbeitgeberbescheinigung Notbetreuung.p
Adobe Acrobat Dokument 12.9 KB
Merkblatt-Infektionsschutz-Quarantaene.p
Adobe Acrobat Dokument 442.4 KB
02_corona-einrichtungsschutzverordnung_s
Adobe Acrobat Dokument 359.1 KB

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigten, in den u.a. Schreiben finden Sie weitere Informationen zum Umgang mit Videokonferenzen.

Einsatz von digitalen Medien.pdf
Adobe Acrobat Dokument 7.0 KB
Elternschreiben_Videokonferenzen
Adobe Acrobat Dokument 136.7 KB

Abrechnung Mittagessen

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigten,

 

die Kosten für die Mittagsverpflegung werden nicht wie üblich zum 15.02. eingezogen. Am 25.02. wird nach tatsächlich angefallenen Mittagessen abgebucht.

UPDATE 45 vom 22.01.2021

 

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigten,

 

das Aussetzen der Präsenzpflicht wird bis zum 14.02.2021 verlängert.

 

Dabei gilt weiterhin der Grundsatz, dass möglichst alle Schülerinnen und Schüler von zu Hause am Distanzunterricht teilnehmen und nur dann in die Schule gehen sollen, wenn es Ihnen nicht möglich ist, Ihre Kinder zu Hause zu betreuen.

 

Wir bitten Sie, Änderungen bis spätestens Freitagmorgen mit Wirkung zur neuen Schulwoche der Klassenleitung Ihres Kindes mitzuteilen. Treffen Sie Ihre Entscheidung bitte ausschließlich unter Betreuungsaspekten. Alle Kinder, ob nun zu Hause im Distanzunterricht oder vor Ort in der Schule, erhalten dieselben Unterrichtsinhalte. Es werden keine Klassenarbeiten in diesem Zeitraum geschrieben.

 

Sollten Sie Ihren Anspruch auf Kinderkrankengeld geltend machen wollen, informieren Sie bitte die Klassenleitung Ihres Kindes. Sie bekommen dann eine Bescheinigung von der Schule, dass Sie Ihr Kind zu Hause betreut haben. Wichtig ist, dass Sie uns den Zeitraum nennen, für den Sie das Kinderkrankengeld beantragen möchten.

 

 

Für die Zeugnisausgabe (Jahrgänge 3 und 4) am Freitag, den 29.01. haben wir folgende Regelung getroffen:

- Die Zeugnisse der Erdmännchen können am 29.01.2021 im Zeitraum von 08:00 - 09:30 Uhr abgeholt werden; die Zeugnisse der Bienen im Zeitraum von 09:30 - 11:00 Uhr. Aus Gründen des Datenschutzes dürfen wir die Zeugnisse NICHT anderen Kindern mitgeben. Sollten Sie es am 29.01.2021 nicht schaffen, das Zeugnis abzuholen, so vereinbaren Sie bitte einen Termin ab dem 02.02.2021 mit der Klassenlehrerin.

 

Ebenso bekommen die Eltern der Viertklässler das Formular zur Anmeldung auf der weiterführenden Schule. Das Beratungsgespräch für die weiterführenden Schulen sollen nach Möglichkeit telefonisch geführt werden.

 

Wenn es das Infektionsgeschehen zulässt ist geplant, dass ab dem 15.02.2021 die Jahrgangsstufen 1-6 in den Wechselunterricht gehen. Ich werde Sie möglichst zeitnah darüber informieren, wie wir dies an unserer Schule umsetzen werden. Parallel dazu wird in jedem Fall eine Notbetreuung eingerichtet werden.

 

Weiterhin ist geplant, dass möglichst früh im März alle Grundschulkinder wieder in den täglichen Präsenzunterricht im eingeschränkten Regelbetrieb zurückkehren werden.

  

WICHTIG: Sollte Ihr Kind Krankheitssymptome haben, die auf eine COVID-19-Infektion hinweisen, lassen Sie es bitte unbedingt zuhause.

 

Sollten Krankheitssymptome im Laufe des Schultags auftreten, müssen Sie Ihr Kind unverzüglich von der Schule abholen. Bitte beachten Sie dazu das Formular "Umgang mit Krankheits- und Erkältungssymptomen" unten im Downloadbereich!

Da nicht alle Personen mit einer entsprechenden Symptomatik getestet werden können, wird gebeten, dass Schülerinnen und Schüler sowie Lehrkräfte und weiteres Personal mit Erkrankungen, welche die Atemwege betreffen, nach Möglichkeit für mindestes 5 Tage zu Hause bleiben und erst die Schule wieder besuchen, wenn sie 48 Stunden symptomfrei waren.

 

 

Seit dem 01.12. ist das Betretungsverbot für Geschwisterkinder unter 12 Jahren nach einer angeordneten Absonderung durch das Gesundheitsamt (z.B. ein Jahrgang der weiterführenden Schule bleibt zu Hause) aufgehoben.

 

Ihnen herzliche Grüße - bitte bleiben Sie gesund

 

Antje Dietz

(Rektorin)

Elternschreiben vom 21. Januar 2021 (1).
Adobe Acrobat Dokument 174.3 KB

UPDATE 44 vom 07.01.2021

 

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigten,

 sicherlich haben Sie aus dem Medien bereits erfahren, dass die hessische Landesregierung heute das weitere Vorgehen in Bezug auf die Beschulung Ihrer Kinder festgelegt hat. Folgende Regelungen gelten ab Montag, den 11.01.2021 bis zum 31.01.2021:

  • Die Präsenzpflicht ist weiterhin ausgesetzt. Das heißt, Ihr Kind kann in die Schule kommen, muss aber nicht. 
  • Im Sinne einer Kontaktreduzierung sollen Schülerinnen und Schüler, wann immer möglich, zu Hause betreut werden.
  • Im „Distanzunterricht“ zu Hause erhalten die Kinder den gleichen Lerninhalt wie in der Schule.

Wir benötigen von allen Eltern eine Rückmeldung bis Samstag, den 09.01.2021–13.00 Uhr. Teilen Sie bitte der Klassenlehrkraft per Email mit, ob Ihr Kind zu Hause betreut wird oder ob es in die Schule kommen muss. Sollte Ihr Kind (sofern angemeldet) auch die Nachmittagsbetreuung besuchen müssen, teilen Sie uns dies bitte ebenfalls mit.

Bitte entscheiden Sie sich - so weit möglich - für eine vollständige Betreuung der Kinder zu Hause oder für einen vollständigen Schulbesuch. Eine tageweise Teilnahme am Schulbesuch oder eine tageweise Betreuung zu Hause sind nicht vorgesehen, auch wenn Sie sich im Verlauf der 3 Wochen noch umentscheiden können. Damit soll eine größtmögliche Konstanz der Schülergruppen gewährleistet werden.

Sollten sich Ihre persönlichen Voraussetzungen im Laufe des Monats ändern, bleibt Ihnen weiterhin die Möglichkeit erhalten, Ihr Kind für den Präsenzunterricht anzumelden oder aber auch vom Präsenzunterricht abzumelden. In diesem Fall bitte ich diese Entscheidung bis spätestens Freitagmorgen (9.00 Uhr) mit Wirkung zur neuen Schulwoche schriftlich mitzuteilen.

Treffen Sie Ihre Entscheidung bitte ausschließlich unter Betreuungsaspekten. Alle Schülerinnen und Schüler, ob nun zu Hause im Distanzunterricht oder vor Ort in der Schule, erhalten dieselben Unterrichtsinhalte. Von Klassenarbeiten oder Tests wird selbstverständlich abgesehen. Die Notengebung für die Jahrgänge 3 und 4 orientiert sich an der Zeit bis zum 16. Dezember 2020.

 

Die Arbeitspläne finden Sie ab Montag, 11.01.2021 wieder in den geschlossenen Bereichen der entsprechenden Klassen beziehungsweise Jahrgänge auf unserer Homepage. Die Kolleginnen werden sich im Laufe der Woche bei allen Kindern zunächst telefonisch melden, um Fragen zu den Materialien oder ähnliches zu klären.

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Antje Dietz

(Rektorin)

Elternschreiben vom 06.01.2021.pdf
Adobe Acrobat Dokument 181.2 KB