In dem Dschungel, dem  tiefen Dschungel                  

der Löwe schläft heut Nacht.

In dem Dschungel, dem tiefen Dschungel

der Löwe schläft heut Nacht.

 

Still mein Liebling und fürcht dich nicht,

der Löwe schläft heut Nacht.

Still mein Liebling und fürcht dich nicht,

der Löwe schläft heut Nacht.

Auwieeyawieeyawieeeammbammbaaweeee
Auwieeyawieeyawieeeammbammbaaweeee

 

(Stille)         “Buhhhhhhhhhhhhhhhhhhhh”

(Melodie “The lion sleeps tonight”)

 

 

 

 

 

 

 

Der Löwe, der nicht schreiben konnte

  

Die Kinder  der Eulen- und Igelklasse arbeiten an einem neuen Projekt zum Bilderbuch „Der Löwe der nicht schreiben konnte“.

 

Der Löwe, der König der Tiere, kann nicht schreiben, aber er kann, wie es sich für einen echten „Pascha“ gehört, laut brüllen und die Zähne fletschen und mehr braucht er auch nicht. Oder doch? Eines Tages begegnet er der Löwin, die gerade in einem Buch liest. Der Löwe ist sofort verliebt und möchte sich auf sie stürzen und sie küssen. Aber Halt! Die Löwin ist eine Dame, und einer Dame schreibt man einen Brief. So befiehlt der Löwe den anderen Tieren einen Brief für ihn zu schreiben. Aber egal, ob Affe, Mistkäfer oder Nilpferd, keiner kann den Brief so schreiben, wie der Löwe ihn sich für seine Löwin vorstellt. So wird der Löwe immer wütender. Wird er eine Möglichkeit finden das Herz der Löwin zu erobern??

Das werden die Kinder in der nächsten Zeit herausfinden. 

Mit großem Interesse lesen die SchülerInnen die einzelnen Episoden  der Geschichte und stellen ihr eigenes Buch zu diesem Projekt her. Die Wortart „Adjektiv“ wurde in diesem Zusammenhang eingeführt, denn ein Löwe ist stark,  mächtig und groß und manchmal auch etwas faul.

 

 

Die Umlaute „ ö, ä und ü“ wurden von den jüngeren Kindern besonders in Augenschein genommen. „Ohh, der Löwe hat ja einen Buchstaben mit Pünktchen !!“, wurde gleich beim Betrachten des Bilderbuchdeckels festgestellt.

Durch die Reihenerzählung, die das Buch strukturiert, kamen wir ins Gespräch über weitere Tiere, die in der Savanne leben. Wir knüpften an unseren Besuch im Tropenhaus an und wussten so ganz genau, wie die Blätter der Bananenstaude aussehen und wie eine frische Ananas riecht. Eine kleine Traumreise hat uns dann noch einmal schnell in die grüne Dschungelwelt geführt direkt unter einen großen Bananenbaum.